Bürgerverein Gohlis e.V. begrüßt Konzept für Georg-Schumann-Straße

Aktuelles >>
Der Bürgerverein Gohlis begrüßt die Prüfergebnisse des Verkehrs- und Tiefbauamtes zur Georg-Schumann-Straße. Der stellvertretende Vorsitzende und Sprecher der AG Mobilität und Verkehr sagte: "Mit der Entscheidung für die einstreifige Führung des Kfz-Verkehrs wird im Grunde der seit 2012 bereits erprobte Zustand bestätigt, der in Gohlis von allen Verkehrsteilnehmern gut angenommen wird. Besonders die Verbesserungen für den Fußgänger- und Fahrradverkehr und erste Baumpflanzungen haben die Aufenthaltsqualität an der Magistrale erhöht." 
 
Dies zeigen auch die gestiegene Zahl der Gebäudesanierungen und der Einzelhandel an der Georg-Schumann-Straße. Nicht zuletzt die Gewerbetreibenden an der Georg-Schumann-Straße unterstützen bereits in der Vergangenheit das neue Konzept, da es auch Parkplätze vor den Geschäften vorsieht. 
 
"Gerade für die Nahversorgung der Einwohner durch den Einzelhandel im Stadtteil spielt der Fußgänger- und Fahrradverkehr eine zentrale Rolle.", so Reichmuth.
 
Daher sei mit der Fortführung des begonnenen Konzeptes sowohl den Einwohnern als auch den Händlern geholfen. Ebenfalls erfreulich aus Sicht des Bürgervereins ist die Tatsache, dass der Abschnitt zwischen Chausseehaus und Lützowstraße nun bereits ab 2017 oder 2018 saniert werden könnte. 
Peter Niemann, der Vorsitzende des Bürgervereins: "Damit wird dem Umstand Rechnung getragen, dass dieser Abschnitt in Gohlis die stärkste Verkehrsbelastung hat. Dies kommt letztlich auch den weiter außen liegenden Stadtteilen zu Gute, deren Einwohner diesen Abschnitt regelmäßig auf dem Weg zur Innenstadt nutzen."
 
Zurück

Kommentare

Keine gefunden

Kommentar hinzufügen